Orgeln und Orgelbauer in der Slowakei
1651 – 2006
Vorheriger Organist Verzeichnis der Organisten Nachfolgender  Organist

Ján Vladimír Michalko


* 1951

Er studierte am Konservatorium in Bratislava (bei I. Skuhrová) und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Bratislava (bei F. Klinda). Gleichzeitig studierte er evangelische Theologie an der Universität in Bratislava. Weiter an der Hochschule für Musik in München (bei K. Richter), in Weimar (bei J. E. Köhler), in Haarlem bei A. Heiller (Werke von J. S. Bach) und L. Toebosch (Improvisation), an der Sommerakademie von St. Maximin bei A. Stricker und A. Isoir (französische Meister).

Michalko gehört zu den hervorragenden slowakischen Künstlern mit reicher Konzerttätigkeit. Er beteiligte sich an der Gesamtaufführung der Werke O. Messiaens in Bratislava und spielte selbst das Gesamtwerk von C. Franck, welches er auch auf Schallplatten aufzeichnete. Bedeutende Orgelwerke von P. Eben und R. Berger spielte er als Erst- und Uraufführungen, zu seinem Repertoire gehören zahlreiche, ihm gewidmete Werke jüngerer slowakischer Komponisten. Als Solist arbeitete er mit mehreren slowakischen Orchestern zusammen, kammermusikalisch trat er mit zahlreichen bedeutenden Sängern und Instrumenatlisten auf. Regelmäßig gibt er Konzerte in den europäischen Musikzentren, in den USA und Großbritannien. Er ist auch als ausgezeichneter Improvisator bekannt.

Ab 1980 ist er pädagogisch an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Bratislava tätig, 2000 – 2007 als Dekan der Musikfakultät, sonst als Professor und Leiter der Kirchenmusikalischen Abteilung. Er war ebenfalls als Szenarist und Komponist von Orgelmusik für Dokumentar-und Spielfilme und für Inszenierungen tätig.

Für seine erfolgreiche Konzertleistungen und Einspielungen auf Schallplatten, sowie für seinen Einsatz und hervorragende Einstudierungen slowakischer Werke wurde er 1988 und 1989 mit Preisen des Musikfonds ausgezeichnet.